Trockenprodukte mit Gewürzen von Zifru

Unsere getrockneten Früchte und Gemüse tauchen ein in die faszinierende Welt der Gewürze. Bekannte Aromen treffen auf exotische Geschmackserlebnisse, pikante auf herbe. Gewürze bieten uns einen breiten Fächer an Kombinationsmöglichkeiten. Eine süss-milde Prise von jenem, eine scharf-pfeffrige Messerspitze von diesem reicht aus, um ein genussvolles Feuerwerk zu entfachen. Und dies mit garantiertem Knuspereffekt.


Seit jeher faszinieren uns die Gewürze. Sie lassen uns seit Menschengedenken nicht mehr los. Ihre Sinnlichkeit umgarnt und zieht uns magisch an. Für den Genuss gewisser Gewürze wurden abenteuerliche Taten vollbracht, Kriege geführt und risikoreiche Handelsreisen unternommen. Und manch einer wurde mit dem Verkauf dieser aromatischen Kostbarkeiten reich.

Gewürze als Statussymbol

Noch heute spricht man von «gepfefferten» Preisen. Der Ursprung dieser Redewendung liegt in den teilweise horrenden Preisen, die man früher für Pfeffer bezahlen musste. Nur Gutbetuchte konnten sich ihn leisten. Er wurde in gewissen Zeiten sogar mit Gold aufgewogen. Pfeffer wie auch Safran galten als Statussymbole. Heute ist Pfeffer ein alltägliches Gut. Safran hingegen gehört immer noch, zusammen mit Vanille und Kardamom, zu den teuersten Gewürzen.

Schon vor etwa 2500 Jahren v. Chr. verwendete man in Ägypten Gewürze für die Zubereitung von Speisen, zur Körperpflege und für kultische Handlungen, etwa für die Mumifizierung der Pharaonen. Auch im antiken Griechenland galten Gewürze als ein Zeichen von Ruhm und Ehre. Die Gewinner der Olympischen Spiele wurden jeweils mit einem Kranz aus Lorbeerblättern geehrt.

Gewürze auf Reisen

Da die meisten Gewürze ursprünglich aus Asien – vor allem aus Südindien und von den Indonesischen Inseln – stammten, war Indien während der Antike Dreh- und Angelpunkt des Gewürzhandels. Im Mittelalter verlagerte sich der europäische Hauptumschlagplatz für Gewürze an das Mittelmeer nach Alexandria.

Heute sind die tonangebenden Handelszentren Rotterdam, Hamburg, Singapur und Mumbai.

Unverändert blieb jedoch der Transport der Gewürze. Bis heute werden sie in grosse Jutesäcke gepackt und per Schiff an ihren Bestimmungshafen transportiert.

Was ist ein Gewürz

Wie definiert sich ein Gewürz? Gewürze sind Pflanzen oder Teile einer Pflanze, die aufgrund ihres Geschmacks oder Geruchs zur Verfeinerung von Speisen dienen. Es können Blätter, Knospen und Blüten sowie Rinden und Wurzeln sein, aber auch Zwiebeln, Früchte und Samen.

Verantwortlich für das angenehme Aroma und den Geschmack sind die ätherischen Öle in den einzelnen Pflanzen oder Bestandteilen. Diese Öle geben unseren Speisen den letzten Schliff und ihren Charakter.

Was wäre die italienische Küche ohne Basilikum und Oregano oder die indische ohne Fenchelsamen, Koriander und Kardamom. In der schwarzafrikanischen Küche hingegen schwört man unter anderen auf Cayennepfeffer, getrocknete Okras und Baobabblätter beziehungsweise die getrockneten Blätter des Affenbrotbaums.

Gewürze aromatisieren nicht nur, sondern wirken appetitanregend und steigern das Wohlbefinden.

Einige Gewürze haben sogar gesundheitsfördernde oder heilende Eigenschaften. Kurkuma hilft bei Magen- und Verdauungsproblemen, Pfefferminze wirkt krampflösend und Zimt kann gute Dienste leisten, den Cholesterinspiegel zu senken.

Doch wie vieles, haben auch Gewürze ihre Schattenseiten: Sie können allergische Reaktionen auslösen oder bei einer zu hohen Dosierung zu Vergiftungssymptomen führen. Muskatnuss zum Beispiel hat eine halluzinogene Wirkung und kann genauso gefährlich sein wie beispielsweise Heroin. Im 16. Jahrhundert hat man die Muskatnuss sogar zur Abtreibung verwendet. Teilweise können Gewürze auch mit Schadstoffen belastet sein, etwa mit Schwermetallen, Schimmelpilzen oder Rückständen von Pflanzenschutzmitteln. Deshalb ist es wichtig, dass man die Herkunft der Gewürze kennt.

Wir von der Zifru Trockenprodukte GmbH widmen uns ausschliesslich der sonnigen Seite der Gewürze.

Wir kombinieren unsere getrockneten Äpfel und Tomaten mit fernöstlichen Aromen, die in uns ein Wohlgefühl auslösen, wie Zimt, Kardamom und Ingwer. Und wir wissen genau, woher unsere Gewürze stammen. Das Resultat sind gesunde, kulinarische Traumpaare, die in uns Erinnerungen an ferne Welten wecken. Und mit unserem speziellen Trocknungsverfahren sind unsere Früchte und Gemüse nicht nur ein aromatisches Erlebnis für den Gaumen, sondern auch für die Ohren und Augen. Jeder Biss hört sich knackig an und unsere Produkte sind auch hübsch anzusehen. Sie verlieren bei der Herstellung weder ihre Farbe noch ihre Form. So wie eine kulinarische Reise sein soll. Ein Gesamterlebnis für alle Sinne.

Wir nehmen Sie gerne auf unsere aromatische Reise mit. Unsere getrockneten Tomaten erhalten Sie in der exotischen Variante mit Kardamom gewürzt, unsere Apfelspalten fernöstlich mit Ingwer, Kardamom oder traditionell mit Zimt.

Downloadseite Fact Sheet Gewürze


Infos zu den einzelnen Gewürzen

 

INGWER (Zingiber officinale)

Zifru Trockenprodukte mit IngwerIngwer ist ein Multitalent. Er ist Gewürz, Genussmittel, Heilpflanze und Gesundheitsvorsorge in einem. Ingwergewächse besitzen einen sich verzweigenden Wurzelstock, ein sogenanntes Rhizom. Die Bezeichnung Wurzel ist an und für sich nicht ganz korrekt, es handelt sich hierbei vielmehr um unterirdisch kriechende, knollige Triebe, die sich geweihartig verzweigen.

Geerntet werden die Wurzeln im Herbst, wenn die Pflanze ihre Blätter verliert. Ingwerwurzeln werden in kochendes Wasser geworfen und danach ein paar Tage an der Sonne getrocknet.

Ingwer ist im asiatischen Raum aus den Küchen und den Arzneischränken nicht wegzudenken. Auch in Europa war Ingwer während des Mittelalters äusserst beliebt. Im Verlaufe des 18. Jahrhunderts änderte sich jedoch die Liebe zu Ingwer – er wurde als «höllische Zutat» betitelt. Mit der wachsenden Beliebtheit der indischen und thailändischen Kochkunst in Europa setzte der Ingwer wieder zum Siegeszug an.

Das zitronig-frische Aroma und der fruchtig-scharfe Geschmack ist in der Küche vielseitig einsetzbar.

KARDAMOM (Elettaria cardamomum)

Zifru Trockenprodukte mit KardamomIn Indien ist Kardamom König der Gewürze und neben Safran und Vanille eines der edelsten und auch teuersten Gewürze der Welt. Kardamom gehört zur Familie der Ingwergewächse. Man verwendet jedoch nicht das Rhizom bzw. den Wurzelstock, sondern die Samen. Die ausgereiften, getrockneten Kardamomfrüchte werden ganz oder gemahlen verwendet.

Für unseren Gaumen ist das intensive pfeffrig-bittere Aroma eher ungewöhnlich, aber faszinierend.

Kardamom ist vor allem in der indischen und arabischen Küche anzutreffen. Viele Reisgerichte und Süssspeisen duften nach Kardamom. Das Gewürz gehört auch in jede Currymischung und ist ebenfalls im Chai-Tee anzutreffen. In den arabischen Ländern gehört Kardamom in jeden Kaffee.

ZIMT (Cinnamomum verum)

Zifru Trockenprodukte mit ZimtEines der ältesten Gewürze ist Zimt. Er stammt aus Sri Lanka, der Insel, die früher Ceylon hiess. Er gilt als der hochwertigste Zimt, weil er der aromatischste ist. Die Rinde der Zweige des Echten Zimtbaums wird abgelöst und von allen Korkschichten und Primär-Rinden befreit. Sechs bis zehn dieser hauchdünnen Rinden werden ineinandergeschoben und getrocknet. Er wird ganz als Zimtstange oder gemahlen verwendet. Auch die getrockneten Zimtblüten finden Anwendung.

Der Geruch von Ceylon-Zimt ist aromatisch-süss, sein Geschmack unverwechselbar süss-scharf, warm und leicht holzig.

In der orientalischen, arabischen und asiatischen Küche wird der Zimt in allen salzigen Gerichten verwendet. In der westlichen Welt jedoch fast ausschliesslich in Süssspeisen.


Weitere Informationen

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar