Female staff holding organic sign board in supermarket
Dass sich immer mehr Menschen Gedanken über ihre Ernährung machen, zeigen auch die Wachstumszahlen im Bereich Bio-Lebensmittel. Das Marktforschungsunternehmen Ecovia Intelligence schätzt den globalen Markt für Bio-Produkte 2018 auf über 100 Mrd. US-Dollar und er ist weiterhin am Wachsen. (1)

Fakten über den Biomarkt

  • Die Wachstumsraten innerhalb eines Jahres (2018) der Bio-Anbauflächen betrugen in Asien 8 %, in Nordamerika 3% und in Europa 9 %.(2)
  • Weltweit wurden 1,5% der gesamten Landwirtschaftsfläche biologisch bewirtschaftet (2018).(2)
  • Die Länder mit dem flächenmässig höchsten Bioanteil – gemessen an ihrer gesamten Landwirtschaftsfläche – waren im Jahr 2018 Liechtenstein (38,5%), Samoa (34,5%) und Österreich (24,7%). Mit 15,4% Bioanteil belegte die Schweiz weltweit den 10. Rang. In Deutschland und Frankreich lag der Anteil noch über 7%. (2)
  • 2018 gab es 2,8 Millionen Bio-Produzenten weltweit. 47% aller Bio-Bauern befanden sich in Asien, gefolgt von Afrika mit 28%, Europa mit 15% und Lateinamerika mit 8%. (2)
  • Das Land mit den meisten Biobauern war mit 1,5 Mio. Bio-Produzentinnen und -Produzenten Indien. In der Schweiz waren es im Jahr 2018 noch 7032 Produzenten. (2)
  • Die umsatzmässig grössten Bio-Märkte waren 2018 die Vereinigten Staaten (40.6 Mrd. Euro), gefolgt von Deutschland (10.9 Mrd. Euro), Frankreich (9.1 Mrd. Euro) und China (8.1 Mrd. EUR). Mit 2.7 Mrd. EUR befindet sich die Schweiz weltweit auf dem 7. Rang. (2)
  • Die Pro-Kopf-Ausgaben für Bio-Lebensmittel betrugen 2018 in der Schweiz und in Dänemark 312 EUR, gefolgt von Schweden und Luxemburg. (2)
  • In Deutschland wuchs 2018 der Bio-Marktanteil um knapp 5 %, in Frankreich gab es sogar ein Plus von 15 %. Ein beeindruckendes Wachstum hatten Tschechien und Estland mit 31%.(3)
  • Inzwischen gehen in Europa weit über die Hälfte der Bio-Waren über die Ladentheken des Lebensmitteleinzelhandels, in Dänemark sind es gar mehr als 90%. Nur in Frankreich als Ausnahme beträgt der Marktanteil des Lebensmittelhandels immer noch unter 50%. (3)
  • Der Umsatz von Bio-Lebensmitteln ist in der Schweiz von 2018 auf 2019 um 5,1 % gestiegen und erreichte ein Gesamtvolumen von 3.2 Mrd. Schweizer Franken.(4)
  • Im Jahr 2019 konsumierten 57% der Schweizer Bevölkerung täglich oder mehrmals wöchentlich Bioprodukte. (4)
  • In der Schweiz gaben rund 84% der von BIO SUISSE Befragten an, dass ihnen das Thema Nachhaltigkeit sehr wichtig sei (2019). (4)
  • Umsatzmässig hatte die Westschweiz bei den Bio-Produkten einen Marktanteil von 10,5% und überholte die Deutschschweiz erstmals (10,4%). Mit 8,9% war die italienische Schweiz nach wie vor am tiefsten (2019.) (4)
  • Ab einer gewissen Höhe ist der Konsum von Bio-Produkten nicht mehr einkommensabhängig. Während es in den mittleren Einkommensklassen eine kontinuierliche Steigerung gab, nahm der Biokonsum in der obersten Einkommensklasse wieder ab.(5)
  • Keinen Einfluss auf den Biokonsum hatte das Alter.(5)
Überarbeitet: 17.02.2021


Weitere Informationen


Quellen
1) https://www.bauernzeitung.ch/artikel/mehr-bio-weltweit-4-fakten-zu-den-neusten-zahlen
2) FiBL & IFOAM – Organics International. The World of Organic Agriculture. Statistics & Emerging Trends 2020, ISBN PDF Version: 978-03736-159-7
3) https://www.biopress.de/debiolandbau-in-europa-und-weltweit
4)
BIO SUISSE, Bio in Zahlen 2019
5) Hanna Stolz, Simon Blattert et al. Biobarometer Schweiz: Wovon die Kaufentscheidung für Biolebensmittel abhängt. Agrarforschung Schweiz 8 (2): 62-69, 2017.
 

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar